Titelbild: Institut für Christkatholische Theologie

Christkatholische Theologie wird seit 1874 an der Berner Universität gelehrt – von Anfang an international ausgerichtet.

Christkatholische Theologie weiss sich in Kontinuität mit der westlich-katholischen Überlieferung in ihrer ursprünglichen Verbindung mit der östlichen Tradition. Sie wendet ihre besondere Aufmerksamkeit der Frage zu, wie die heute getrennten Kirchen auf Grund des Glaubens der apostolischen Tradition und ihrer Entfaltung in der Kirche des ersten Jahrtausends den Weg zur Einheit finden können.

In Lehre und Forschung liegen unsere Schwerpunkte auf Kirchengeschichte, Systematischer Theologie, Liturgiewissenschaft und Ökumenischer Theologie.

Christkatholische Theologinnen und Theologen suchen die interdisziplinäre Zusammenarbeit an der Berner Universität und an anderen Schweizer Universitäten; ferner natürlich die Kooperation mit altkatholischen universitären Institutionen im Ausland und mit Ausbildungsstätten anderer Denominationen, insbesondere der orthodoxen und anglikanischen Tradition.

News und Veranstaltungen

Dr. Michael Bangert

Dr. Michael Bangert, Pfarrer der christkatholischen Gemeinde Basel, war seit 2003 Lehrbeauftragter und seit 1. Juli 2008 Privatdozent mit der venia docendi für Allgemeine Kirchengeschichte am Departement/Institut für Christkatholische Theologie der Theologischen Fakultät Bern. Ende 2018 hat er sich an die Universität Basel umhabilitiert. Damit ist per 15.1.2019 seine Lehrbeauftragung als Privatdozent an der Universität Bern erloschen. Wir danken Dr. Bangert für seine geschätzte langjährige Arbeit und wünschen ihm für seine künftige Tätigkeit an der Universität Basel alles Gute.

Prof. Dr. Angela Berlis, Direktorin des Instituts für Christkatholische Theologie und Dekanin Theologische Fakultät Bern

Weltkirchenrat 70 Jahre alt – Veranstaltung von Prof. Daniel Buda

Vor wenigen Wochen feierte der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) sein 70jähriges Bestehen - in Genf und in Amsterdam, wo er 1948 gegründet wurde. Ab 26.9.2018 wird der rumänische Theologe Daniel Buda (geb. 1977) jeweils mittwochs, 10.15-12 Uhr am Institut für Christkatholische Theologie eine Veranstaltung über die Geschichte, die gegenwärtige Arbeit und die zukünftigen Perspektiven des Weltkirchenrats anbieten. Prof. Buda arbeitet seit 2008 im Weltkirchenrat in Genf, derzeit als Leiter der Abteilung für kirchliche u. ökumenische Beziehungen. Er ist zudem seit 2014 Juniorprofessor für Kirchengeschichte an der Fakultät für orthodoxe Theologie in Sibiu/Hermannstadt.

Vorherige

Weitere Beiträge anzeigen