Studium

Die theologischen Studiengänge (Bachelor und Master Monofach, Bachelor und Master minor, Doktoratsstudium) werden auch mit christkatholischem Schwerpunkt angeboten. Dabei folgen die Studienpläne weitgehend denjenigen der Studiengänge mit evangelischem Schwerpunkt, setzen aber in manchen Bereichen andere Akzente. Dies betrifft natürlich insbesondere jene Fachgebiete, wo am Institut für Christkatholische eigene Professuren bestehen oder Dozierende bzw. Lehrbeauftragte tätig sind:

  • In der Kirchengeschichte besteht ein besonderer Schwerpunkt für die Geschichte des Altkatholizismus, seiner Vorläuferbewegungen sowie seines ökumenischen Anliegens.
  • In der Systematischen Theologie werden spezielle Akzente gesetzt in Bezug auf Fundamentaltheologie katholischer Tradition und altkatholische Dogmatik im ökumenischen Kontext.
  • Liturgiewissenschaft wird allgemein stärker gewichtet und auf dem Boden der liturgischen Traditionen der Ost- und Westkirche unterrichtet.
  • In der ökumenischen Theologie wird grosses Gewicht auf die anglikanischen und orthodoxen Kirchen, ihre ökumenischen Beziehungen und Anliegen gelegt.

Punktuell können durch Privatdozenten und Lehraufträge in weiteren Fächern eigene Akzente gesetzt werden, zum Beispiel im Bereich Kirchenmanagement oder Kirchenrecht. Diese Akzente sind zum Teil als Obligatoria im Studienplan verbindlich festgelegt, zum Teil handelt es sich um Empfehlungen des Instituts an die Studierenden. Im Rahmen des Ergänzungsstudiums und des strukturierten Doktoratsprogrammes können solche Empfehlungen auch im Rahmen einer individuellen Studienvereinbarung verbindlich gemacht werden.