Interreligiöse Ökumenische Konferenzen

Seit 2011 organisiert das Institut für Christkatholische Theologie die Internationalen Konferenzen «Interreligious Relations and Ecumenical Issues (IREI)». Veröffentlichungen zu den Konferenzen erscheinen in Bern Interreligious and Oecumenical Studies (IKZ-bios) bzw. Studies in Interreligious Dialogue. Die letzte Interreligiöse Konferenz fand im November 2018 statt:

Secular Society and Religious Presence: Religion-State Relations in Historical and Contemporary Perspectives

Säkulare Gesellschaft und religiöse Präsenz: Das Verhältnis von Religion und Staat in historischer und heutiger Perspektive

Société séculière et présence religieuse: Relations entre religion et État d'un point de vue historique et actuel

7.-10. November 2018, Universität Bern

Die 5. Internationale Konferenz "Interreligious Relations and Ecumenical Issues" (IREI) wurde mit der Lancierung der interreligiösen Erklärung zu Flüchtlingsfragen eröffnet.
Am 8. November war der Fokus der Konferenz auf: “Die heutige Religionslandschaft als Ursache neuer religionspolitischer Herausforderungen für Schweizer Kantone. Ein Austausch zwischen Wissenschaft und politischer Erfahrung in Schweizer Kantonen" (deutsch und französisch; Am 9. und 10. November ging es über “Secular Society and Religious Presence: Religion-State Relations in Historical and Contemporary Perspectives” (in englischer Sprache). Hier finden Sie einen Bericht über die Tagung

Der Anstoss zur Auseinandersetzung mit der Thematik der Konferenz wurde bereits 2017 von der Tagung «Wenn meine Wahrheit nicht deine Wahrheit ist» gegeben. Bericht der Tagung zum Downloaden