Internationale Kirchliche Zeitschrift

Die IKZ ist wohl der erste und wichtigste Ort, wo man sich laufend und direkt über die Entwicklung altkatholischer Theologie und über Ergebnisse historischer Forschung zum Altkatholizismus orientieren kann. Im weiteren berichtet die IKZ über die Wahrnehmung des ökumenischen Anliegens der altkatholischen Kirche, zu deren vorrangigen Partnern traditionell die östliche Orthodoxie und die anglikanische Kirchengemeinschaft gehören.

 

 

Soeben erschienen:

IKZ Heft 3-4/2018 mit Beiträgen über die Berufung auf die Reformation in der Argumentation über den Brexit (Charlotte Methuen), über die Deutung der Katharer in der Kirchengeschichte (Daniela Müller), über das theologische Denken des lutherische Theologen Robert W. Jenson (Louis C. Runhaar) und über neuere Ereignisse in der Assyrischen Kirche des Ostens (W. Schwaigert). Dazu Beiträge in der „Kirchlichen Chronik“ über die Feiern zum 70jährigen Bestehen des Weltkirchenrats im Jahr 2018 (Daniel Buda) und zur Belgrad-Bern-Connection (Predrag Dragutinović).